Hier werbenAnzeigen

Simyo Handy-Internetpaket mit dem Sony Ericsson G705

Eigentlich sollte das Surfvergnügen unterwegs auf dem Sony Ericsson G705 mit dem 1GB Datentarif von simyo ganz einfach sein. Läuft es einmal, ist es das auch. Doch zuvor müssen die korrekten Interneteinstellungen für das Handy vorgenommen werden. Obwohl das eigentlich nicht allzu schwierig ist, hat es mich doch einige Versuche und Nerven gekostet, bis schließlich eine Internetverbindung über simyo zu Stande kam. Hier meine Erfahrungen:

Das Sony Ericsson G705 kann über verschiedene Wege für den mobilen Internetzugang konfiguriert werden:

MSI verschenkt wieder DVB-T Sticks an Käufer

Im Februar verschenkt MSI wieder DVB-T Sticks an Käufer eines MSI Wind U100 Netbooks oder eines Wind PCs. MSI betitelt diese Aktion als MSI-Narrenzeit. Bei dem Geschenk handelt es sich um den DigiVox Mini II DVB-T Stick im Wert von ca. 20€. Voraussetzung für den Erhalt des Sticks ist die Zusendung einer Rechnungskopie aus dem Zeitraum zwischen 1.2. und 28.2.2009 an MSI. Einsendeschluß ist der 31.3.2009. Alle weiteren Informationen finden sich auf der MSI-Webseite.

Akkus für den Medion Akoya Mini

Für den Medion Akoya Mini E1210 sind verschiedene Akkus verfügbar. Neben dem originalen Zubehör finden sich im Internet mehrere kompatible Modelle von Fremdherstellern. Die Frage, welcher Akku sich für wen am besten eignet, lässt sich pauschal nicht beantworten und bleibt letztlich auch eine Frage des Geldbeutels.

Zu beachten ist, dass Akkus mit zusätzlichen Zellen neben der Kapazität und damit der Laufzeit auch das Gewicht erhöhen. Außerdem stehen sie aufgrund ihrer Bauform von der Unterseite des Netbooks ab, so dass das Netbook auf solchen Akkus schräg nach vorne geneigt steht.

MSI Wind – Display = WindBOX

Msi, Hersteller des beliebten Wind Netbooks und zahlreicher baugleicher Abkömmlinge, bringt mit der WindBOX im ersten Quartal 2009 eine Desktopvariante auf den Markt. Die technischen Spezifikationen der WindBOX ähneln denen des Winds bis ins Detail, was ein Blick ins Innere bestätigt.

In der WindBOX steckt exakt dasselbe Mainboard samt Komponenten wie im Netbook. Lediglich Akku, Bildschirm, Webcam, Tastatur, Touchpad, Lüfter, Lautsprecher und Bluetooth Modul fehlen. Doch das Vorserienmodell verfügt auf dem Mainboard über sämtliche Anschlüsse dafür. Einerseits ist das für den Hersteller eine gute Möglichkeit seine Restbestände unters Volk zu bringen, andererseits eignet sich die Box dadurch hervorragend, um sie mit Ersatzteilen des Winds sehr einfach auf- und fehlende Funktionen nachzurüsten. Denkbar wäre z.B. der Einbau des Bluetooth-Moduls oder die Nachrüstung des Lüfters oder der Betrieb mit dem Netbook-Akku. Wer auf Wlan verzichten kann, dem steht ein freier Mini PCIe Slot zur Verfügung. Und mit den zahlreichen Mods für den Wind ist eine breite Erfahrungsbasis vorhanden. Aber auch für neue Ideen, beispielsweise aus dem Bereich Casemodding, wäre die WindBOX ein hervorragender Ausgangspunkt.

Piwik

Mit der Software Piwik kann die Nutzung von Webseiten ausgewertet werden. Piwik läuft auf dem eigenen Server anstatt auf einem fremden. Daraus ergibt sich auch der wesentliche Vorteil dieser Anwendung: Auch die Zugriffsdaten verbleiben auf dem eigenen Rechner und sind somit nicht für Dritte einseh- bzw. auswertbar! In Zeiten, in denen der Datenschutz wieder mehr Beachtung findet, ein nicht unerheblicher Vorzug.

Die in PHP geschrieben Software ist Open Source und aus dem Projekt phpMyVisits hervorgegangen. Aktuell befindet sich Piwik noch in der Beta-Phase. Dennoch lässt bereits dieses frühe Stadium das beachtliche Potential der Software erkennen. Schon jetzt können mit nur einer Installation beliebig viele Webseiten von beliebig vielen Nutzern verwaltet und analysiert werden. Sowohl die Oberfläche als auch die Darstellung der Auswertung lässt sich individuell gestalten und so den jeweiligen Bedürfnissen anpassen. Außerdem besitzt Piwik eine Schnittstelle, über die der Zugriff auf sämtliche Daten möglich ist. Auch einzelne Auswertungen können über einen Codeschnipsel als dynamische Grafiken sehr einfach in den öffentlichen Teil einer Webseite eingebunden werden.

Netbook als Navi

Mit ein wenig Zubehör lassen sich Netbooks wie der Eee PC oder der Medion Akoya Mini, etc. als vollwertige Navigationsgeräte nutzen. Alles, was dafür notwendig ist, ist ein Empfänger für GPS-Signale und eine Software, die diese entgegennimmt und mit dem eigenen Kartenbestand verarbeitet.

Hardware
Besitzt das Netbook keinen internen GPS Empfänger, benötigt man ein zusätzliches Gerät für den Empfang der GPS-Signale. Solche externen GPS-Empfänger sind mit verschiedenen Schnittstellen (Bluetooth, USB) und unterschiedlichem Funktionsumfang (TMC, Logger) erhältlich.

USB-Stick in NTFS formatieren

Standardmäßig bietet die Datenträgerverwaltung unter Windows XP bei Wechseldatenträgern wie USB-Sticks keine Auswahloption für das hauseigene Dateisystem NTFS. Auch über die Eingabeaufforderung lassen sich USB-Sticks nicht in NTFS formatieren. Möchte man den Wechseldatenträger / USB Stick dennoch mit diesem Format ausstatten, muss eine Änderung in der Richtlinie zur Optimierung des Geräts vorgenommen werden.

Änderungen an dieser Richtlinie sind nur unter Windows XP Professional möglich. Nutzern von XP Home können diese Einstellung leider nur bei bereits in NTFS formatierten Datenträgern vornehmen. Sie müssen daher auf die Alternative weiter unten zurückgreifen. Über die folgenden Schritte gelangt man zum Auswahlmenü:

Virtuelle Desktops unter Windows

Virtuelle Desktops sind ein Hilfsmittel, um laufende Anwendung zu organisieren. Gerade auf kleineren Displays, auf denen nur wenig Platz zur Verfügung steht, schaffen virtuelle Desktops Ordnung und Übersicht. Was im Linux-Bereich zur Grundausstattung gehört, ist bei Windows von Haus aus leider nicht verfügbar. Doch für diesen Mangel gibt es Abhilfe. Und die stammt in Form des Sysinternals Programms Desktops sogar von Microsoft selbst.

Desktops ist ein erstaunlich kompaktes Programm. Im Wesentlichen erzeugt die nur 116 KB kleine Software eine neue Instanz des Windows Desktop Objekts. Auf diese Weise lassen sich bis zu vier virtuelle Desktops einrichten. Diese sind dann entweder über ein Tray Icon mit Vorschaubildern oder eine wählbare Tastaturkombination zugänglich.

GPS Logger

GPS Logger ist eine Software zur Aufzeichnung, Darstellung und Aufbereitung von Positionsdaten eines GPS Empfängers. Die Nutzung ist kostenlos und erfolgt auf eigene Gefahr. Alle Angaben ohne Gewähr.

Aktuelle Version des GPS Loggers
Version: 0.1.0.0 (Alpha) - 261 KB
Getestet mit Windows XP SP 3

Ubuntu auf dem Medion Akoya Mini

Mit der aktuellen Version von Ubuntu gestaltet sich die Installation auf dem Medion Akoya Mini besonders einfach. Mit Ausnahme der WLAN Karte läuft Ubuntu 8.10 "Intrepid Ibex" auf dem Medion Akoya Mini "Out-of-the-Box". Bei der anschließenden Einrichtung des Betriebsystems muss ebenfalls nur an wenigen Punkten Hand angelegt werden, um es an den Akoya anzupassen. Aus diesem Grunde soll hier auch nur auf die von der gängigen Installation abweichenden Punkte ausführlich eingegangen werden, während für die Installation des Betriebssystems eine stichwortartige Zusammenfassung genügen soll. Eine ausführliche Installationsanleitung und detaillierte Informationen zur Partitionierung finden sich auf den folgenden Webseiten


Ubuntu Installation
Partitionierung

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
Hier werbenAnzeigen