Hier werbenAnzeigen

Tastatur des Medion Akoya Minis ausbauen

Die Tastatur des Medion Akoya Minis bzw. des MSI Winds ist mit Plastikhaken am Gehäuse befestigt. Möchte man die Tastatur ausbauen, müssen lediglich diese Plastikhaken gelöst werden. Drei dieser Plastikhaken befinden sich oberhalb der Tasten F2, F8 und Druck. Bei heruntergedrückten Tasten sind sie gut zu erkennen. Vier weitere Haken halten die Tastatur an der linken und rechten Seiten jeweils oben und unten in ihrer Position. Unten ist die Grundplatte der Tastatur ins Gehäuse gesteckt.

Für den Ausbau löst man zuerst die oberen drei Plastikhaken. Am einfachsten geht das mit einem kleinen Schlitzschraubenzieher. Mit dem lösen wölbt sich die Tastatur bereits etwas nach oben. Zieht man sie nun in der Mitte noch weiter heraus, lösen sich auch die seitlichen Befestigungen. Nun kann die Tastatur in Richtung Display aus der Mulde herausgezogen werden. Anschließend ist die Tastatur nur noch über das Folienkabel mit dem Gehäuse verbunden. Dieses kann herausgezogen werden, nachdem die schwarze Sicherung an der Steckverbindung nach oben geklappt wurde.

Medion Akoya Mini E1211 und E1215

Auf der CeBit präsentiert Medion zwei Nachfolger des beliebten Medion Akoya Mini Netbooks: den Medion Akoya Mini E1211 und den Medion Akoya Mini E1215. Für die neuen Modelle wechselt Medion vom bisherigen Hersteller MSI zu Wistron. Damit werden sich die beiden Netbooks künftig bei vergleichbaren Spezifikationen sowohl äußerlich als auch intern vom MSI Wind unterscheiden. Die neuen Netbooks sollen beispielsweise mit einem 10 Zoll Display ausgestattet sein, das allerdings nur 1024 x 576 Pixel auflösen wird und damit 24 Pixel weniger in der Höhe als bisher. Untereinander unterscheiden sich die beiden neuen Netbooks lediglich durch eine Komponente. Der Medion Akoya Mini E1211 kommt ohne und der Medion Akoya Mini E1215 mit integriertem UMTS-Modul. Preislich schlägt sich das in einer Differenz von 100 € nieder, wobei der E1211 für 350€ erhältlich sein soll. Zeitlich sollen die Netbooks im zweiten Quartal 2009 verfügbar sein.

Kanonische Adressen für phpBB

PhpBB ist eine Open Source Forensoftware, die bei vielen Seitenbetreibern beliebt und dementsprechend verbreitet ist. Auch huBB setzt im Forum diese Software ein. Leider besitzt phpBB aber auch einige Nachteile. Einer davon betrifft die Url-Struktur. Einzelne Seiten des Forums sind über verschiedene Urls, meist mit unterschiedlicher Parameterzahl, erreichbar. An und für sich ist das erstmal kein Problem. Zu einem solchen wird es jedoch, wenn Suchmaschinen ins Spiel kommen.

Suchmaschinenbetreibern hätten es am liebsten, wenn jede Seite nur unter einer einzigen Adresse erreichbar wäre. Treffen Suchmaschinen statt dessen auf ein und dieselbe Seite unter verschiedenen Urls, liegt es an ihnen abzuwägen, unter welcher Adresse eine Seite in den Ergebnissen mit welcher Gewichtung gelistet werden soll. Und da entstehen die Schwierigkeiten mit phpBB.

Interner USB Port für den Medion Akoya Mini

Einer der wenigen Unterschiede zwischen dem Medion Akoya Mini E1210 und dem MSI Wind ist, dass der Anschluss JBT1 im Akoya nicht genutzt wird, wohingegen beim Wind dort das Bluetooth Modul verbaut ist. Bei diesem Anschluss handelt es sich um eine USB Schnittstelle. Für diejenigen, die ihren Akoya modden wollen, ist dieser Mangel durchaus von Vorteil. Denn an diese Schnittstelle können weitere USB Geräte angeschlossen werden. Um die Nutzung zu vereinfachen, kann man an den JBT1 Anschluss zunächst eine Buchse anbringen, an die schließlich beliebige USB Geräte eingesteckt werden können. So wird aus dem JBT-Anschluss ein vollwertiger interner USB Port. Hier meine gesammelten Erfahrungen dazu:

Vorneweg: Wer Änderungen am Mainboard seines Netbooks vornimmt, sollte sich im Klaren darüber sein, dass damit die Garantie für das Gerät erlischt! Außerdem kann bei Umbauten die Hardware des Netbooks beschädigt werden und es im schlimmsten Fall überhaupt nicht mehr funktionieren. Ich übernehme keinerlei Haftung für das, was Leser mit dieser Dokumentation machen. Wer an seinem Netbook herumbastelt, tut das auf eigene Gefahr!

Apple Keyboard unter Windows XP

Tastaturen sind Geschmackssache. Hat man sich aufgrund von Optik, Haptik oder dem Druckpunkt für das Apple Keyboard entschieden und möchte dieses unter Windows XP nutzen, sind einige Punkte zu beachten.

Zunächst einmal unterscheidet sich die Beschriftung der einzeln Tasten auf dem Apple Keyboard teilweise von gängigen PC-Tastaturen. Sämtliche Zeichen dritter Ebene, die über die Alt Gr Taste erreichbar sind, werden auf dem Apple Keyboard nicht aufgeführt. Genauso wenig findet sich eine Druck-Taste zum Erstellen von Screenshots. Auch das @-Zeichen liegt Mac-typisch auf dem Buchstaben L statt dem Q unter Windows. Umstände, mit denen man sich arrangieren muss. Als Ausgleich kommt man als Nutzer in den Genuss eines minimalistischen Tastaturbildes.

USB-Stick verschlüsseln

USB-Sticks sind sehr praktisch, wenn es um den schnellen Austausch von Daten geht. Dank ihres geringen Anschaffungspreises finden sie regen Absatz und werden privat wie beruflich gerne und häufig genutzt. Leider machen sich aber nur wenige Anwender Gedanken darüber, was mit den darauf befindlichen Daten passiert, sollte der Stick einmal verloren gehen oder gar gestohlen werden. Wurden zuvor keine Sicherungsmaßnahmen unternommen, sind in einem solchen Fall sämtliche Daten für den Finder bzw. Dieb zugänglich.

Um das zu verhindern, gehören sensible Daten auf Datenträgern generell verschlüsselt, erst recht auf mobilen. Und um sich den Aufwand zu ersparen, sich jedes Mal Gedanken darüber zu machen, wie sensibel eine einzelne Datei ist, sollten auf mobilen Datenträgern einfach alle Daten verschlüsselt werden. Wie das geschieht, möchte dieser Artikel anhand einer Schritt für Schritt Anleitung erklären. Doch zuvor noch ein paar Hintergrundinformationen zur verwendeten Verschlüsselungssoftware TrueCrypt.

Medion Akoya Mini E1211 bei Tchibo

Kaum angekündigt und vorgestellt landet das neue Medion Akoya Mini E1211 bereits beim Kaffeeröster im Angebot. Für 399 € bietet Tchibo den Medion Akoya Mini E1211 in den Farbvariante Schwarz/Grau oder Weiß an. Ausgestattet ist das Netbook wie folgt:

1,6 GHz Intel Atom N270 Prozessor
10" Display mit einer Auflösung von 1024 x 600 Pixel
1 GB DDR2 Ram
Intel Graphics Media Accelerator 950
160 GB SATA Festplatte
Touchpad mit einer Mauswippe
Webcam
SD/MMC/MS/MS-PRO-Kartenleser
Fast Ethernet LAN
WLAN 802.11b/g/n
Bluetooth 2.1 integriert
3 x USB, VGA, Lineout, Mikrofon, Kensington-Anschluss
4-Zellen LiIon Akku (2.150 mAh)
Windows XP Home SP 3
Corel WordPerfect Office X3
Cyberlink PowerDVD7
Cyberlink YouCam
BullGuard-Internet-Security (90 Tage Testversion)

MSI Wind Box DC100

Die chinesische Ausgabe von Engadget hat auf dem MSI Presseevent vor der CeBIT erste Eindrücke von der neuen MSI Wind Box DC100 eingefangen.

Für MSI neu ist das kompakte Gehäuse der Wind Box DC100. Das Gehäusevolumen beträgt weniger als zwei Liter und ist damit extrem platzsparend. Äußerlich erinnert die Wind Box DC100 stark an die EeeBox des Konkurrenten Asus. Auch im Innern setzt MSI auf bewährtes und bekanntes: 1,6 GHz Intel Atom N270 Prozessor, 1GB Arbeitsspeicher und eine 160 GB fassende Festplatte.

AdSense für Domains für alle

Im Rahmen des Google AdSense Programms steht seit kurzem allen Publishern der Dienst AdSense für Domains bereit. Nachdem AdSense für Domains zum Jahresende 2008 zunächst nur für Publisher aus Nordamerika freigeschaltet wurde, können nun auch Partner aus dem deutschsprachigen Raum daran teilnehmen.

Für die Teilnahme gelten gesonderte Bedingungen, denen vor der ersten Nutzung zugestimmt werden muss. In diesen Teilnahmebedingungen wird darauf hingewiesen, dass der Traffic durch direkte Eingabe der Url im Browser herrühren muss, um sich für eine Vergütung zu qualifizieren.

TrueCrypt

TrueCrypt kümmert sich um die Verschlüsselung von Daten auf verschiedenen Datenträgern. Die Software ist Open Source und kostenlos für verschiedene Betriebssysteme verfügbar. TrueCrypt unterscheidet zwei verschiedene Verfahren, verschlüsselte Daten auf Computersystemen zugänglich zu machen. Anwender können mit TrueCrypt entweder ein virtuelles verschlüsseltes Laufwerk innerhalb einer Containerdatei erzeugen oder eine komplette Partition verschlüsseln. Die Software verschlüsselt sowohl Datenpartitionen als auch Systempartitionen, letztes mit PBA (pre-boot authetication).

TrueCrypt bietet ein zweistufiges Konzept der glaubhaften Abstreitbarkeit. Standardcontainer sind nicht von anderen Dateien zu unterscheiden, da sie keinen eigenen Kopfbereich haben und nur mit zufälligen Bitfolgen gefüllt sind. Angreifer könnten dahinter allerdings einen verschlüsselten Container vermuten. Für diesen Fall bietet TrueCrypt sogenannte Hidden Container. Dabei wird innerhalb des freien Speicherplatzes eines verschlüsselten äußeren Containers ein ebenfalls verschlüsselter innerer Container mit einem anderen Passwort gespeichert. Im äußeren Container befinden sich neben dem versteckten inneren Container auch Alibidaten, die bei der Herausgabe bzw. dem Bekanntwerden des Passwortes in die Hände der Angreifer fallen dürfen. Alle sensible Daten verbleiben unbemerkt im versteckten inneren Container.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
Hier werbenAnzeigen