Hier werbenAnzeigen

Kanonische Adressen für phpBB

PhpBB ist eine Open Source Forensoftware, die bei vielen Seitenbetreibern beliebt und dementsprechend verbreitet ist. Auch huBB setzt im Forum diese Software ein. Leider besitzt phpBB aber auch einige Nachteile. Einer davon betrifft die Url-Struktur. Einzelne Seiten des Forums sind über verschiedene Urls, meist mit unterschiedlicher Parameterzahl, erreichbar. An und für sich ist das erstmal kein Problem. Zu einem solchen wird es jedoch, wenn Suchmaschinen ins Spiel kommen.

Suchmaschinenbetreibern hätten es am liebsten, wenn jede Seite nur unter einer einzigen Adresse erreichbar wäre. Treffen Suchmaschinen statt dessen auf ein und dieselbe Seite unter verschiedenen Urls, liegt es an ihnen abzuwägen, unter welcher Adresse eine Seite in den Ergebnissen mit welcher Gewichtung gelistet werden soll. Und da entstehen die Schwierigkeiten mit phpBB.

Medion Akoya Mini Pivot-Funktion

Für verschiedene Anwendungen macht es Sinn, den Bildschirminhalt des Medion Akoya Minis drehen zu können. So erleichtert eine Drehung des Displays um 90° beispielsweise das Lesen längerer Texte erheblich. Denn dafür ist die Bildschirmhöhe aufgrund der niedrigen Auflösung des Widescreen-Formats einfach zu gering.

Der Intel Grafiktreiber des Medion Akoya Minis bringt diese Pivot-Funktion bereits mit, allerdings ist sie in der Standardeinstellung nicht aktiviert. Um das nachzuholen muss lediglich in der Windows-Registrierungsdatenbank der Schlüssel:

DVB-T Antenne im Eigenbau

Seit der Umstellung des terrestrischen Fernsehens auf den digitalen Übertragungsstandard DVB-T ist die Bedeutung des Signalempfangs enorm gewachsen. Zu analogen Zeiten bekam man selbst bei schlechtem Empfang noch ein Bild. Zwar war dieses von schlechterer Qualität und teilweise verrauscht, aber immerhin konnte man noch etwas erkennen. Ist dagegen der DVB-T Empfang ungenügend, bleibt das Fernsehbild komplett weg.

Verantwortlich für die Empfangsqualität ist die Antenne. Häufig reichen die mit DVB-T Recievern mitgelieferten Antennen nicht aus. Für Abhilfe sollen zusätzliche passive oder aktive Antennen sorgen. Diese kosten ab ca. 20€ aufwärts und benötigen u. U. eine eigene Stromversorgung und verursachen somit zusätzliche Kosten. Zwar sind der Stromverbrauch und damit die laufenden Kosten nicht allzu hoch, aber immerhin sind sie vorhanden.

Alice Suchergebnisseite abschalten

Seit einiger Zeit erfreut der DSL-Anbieter Alice seine Kunden beim Surfen mit einem neuen Service. Beim Versuch eine nicht existierende Webadresse aufzurufen wird im Browser statt einer Fehlerseite eine eigene Suchergebnisseite angezeigt. Wer diesen Service aus welchen Gründen auch immer nicht nutzen möchte, kann ihn in der Alice Lounge abschalten.

Touchscreen für den Medion Akoya Mini

Bereits bei der ersten Eee PC Generation haben sich kreative Modder daran gemacht, ihre Netbooks mit Touchscreens auszustatten und sie um ein weiteres Eingabegerät zu bereichern. Da auch der Medion Akoya Mini größenbedingt nur über ein vergleichsweise kleines Touchpad verfügt, stellt ein Touchscreen ein erheblicher Gewinn für die Bedienbarkeit des Netbooks dar. Auch in Sachen Mobilität müssen bei einem Touchscreen im Medion Akoya keine Abstriche gemacht werden, da das Panel intern verbaut wird und kein zusätzliches Eingabegerät, wie z.B. eine Maus, mitgeführt werden muss. Inzwischen scheinen das selbst die Hersteller so oder zumindest so ähnlich zu sehen. Erst kürzlich hat Asus für 2009 eine Variante des Eee PCs mit Touchscreen angekündigt. Für den Medion Akoya Mini heißt es freilich noch, selber Hand anzulegen – was außerdem mehr Spaß macht! Hier meine gesammelten Erfahrungen dazu:

Vorneweg: Wer einen Touchscreen in sein Netbook einbaut, sollte sich im Klaren darüber sein, dass damit die Garantie für das Gerät erlischt! Außerdem kann bei Umbauten die Hardware des Netbooks beschädigt werden und es im schlimmsten Fall überhaupt nicht mehr funktionieren. Ich übernehme keinerlei Haftung für das, was Leser mit dieser Dokumentation machen. Wer an seinem Netbook herumbastelt, tut das auf eigene Gefahr!

Medion Akoya Mini E1210

Seit langem bildeten sich vor den Filialen des Dicounters Aldi wieder einmal längere Schlangen, als dieser am 3. Juli 2008 ein Notebook im Angebot hatte. Genauer gesagt handelt es sich beim Medion Akoya Mini E1210 - so die genaue Produktbezeichnung – nicht um ein Notebook, sondern um ein "Netbook".

Im Prinzip ähneln sich Netbooks und Notebooks wie ihre Namen. Netbooks sind nichts anderes als aufs Wesentliche reduzierte Notebooks. Die Geräte sind klein und verzichten auf überdimensionierte Rechenpower und Zusatzausstattung, wie ein optisches Laufwerk. Diese Bescheidenheit macht sie zum Einen sparsam und zum Anderen zu Leichtgewichten. Daher eignen sich Netbooks gleichermaßen für den mobilen Einsatz unterwegs, wie für anspruchslose Alltagsaufgaben, beispielsweise das Surfen im Internet oder Büroarbeit. Eingeleitet wurde diese Gerätekategorie vom taiwanesischen Computerhersteller ASUS mit seinem inzwischen fast schon legendären Eee PC.

Medion Akoya Mini E1211 und E1215

Auf der CeBit präsentiert Medion zwei Nachfolger des beliebten Medion Akoya Mini Netbooks: den Medion Akoya Mini E1211 und den Medion Akoya Mini E1215. Für die neuen Modelle wechselt Medion vom bisherigen Hersteller MSI zu Wistron. Damit werden sich die beiden Netbooks künftig bei vergleichbaren Spezifikationen sowohl äußerlich als auch intern vom MSI Wind unterscheiden. Die neuen Netbooks sollen beispielsweise mit einem 10 Zoll Display ausgestattet sein, das allerdings nur 1024 x 576 Pixel auflösen wird und damit 24 Pixel weniger in der Höhe als bisher. Untereinander unterscheiden sich die beiden neuen Netbooks lediglich durch eine Komponente. Der Medion Akoya Mini E1211 kommt ohne und der Medion Akoya Mini E1215 mit integriertem UMTS-Modul. Preislich schlägt sich das in einer Differenz von 100 € nieder, wobei der E1211 für 350€ erhältlich sein soll. Zeitlich sollen die Netbooks im zweiten Quartal 2009 verfügbar sein.

USB Netzwerkspeicher an der Fritzbox

Mit dem Firmwareupdate zu Weihnachten 2008 ist die Fritzbox in der Lage, einen an ihre USB-Schnittstelle angeschlossenen Speicher mit NTFS Dateisystem im Netzwerk verfügbar zu machen. Ein lohnenswerte Neuerung gegenüber der bisherigen Beschränkung auf das FAT32 Dateisystem und den damit einhergehenden Einschränkungen (z. B. maximale Dateigröße 4 GB).

Einrichtung eines USB Netzwerkspeichers an der Fritzbox
Die Einrichtung eines USB Netzwerkspeichers an der Fritzbox ist relativ einfach und kann anhand der folgenden Schritte vorgenommen werden:

Medion Akoya Mini E1212 bei Aldi

Am 5. März haben Aldi Süd und Nord den Medion Akoya Mini E1212 für 359 329 € im Angebot. Dabei handelt es sich um die dritte und besser ausgestattete Version des Medion Akoya Minis E1210 aus dem vergangenen Jahr. Der Medion Akoya Mini E1212 kommt mit einem 6 Zellen Akku, der eine Laufzeit über mehrere Stunden ermöglicht und einer im Vergleich zur ersten Version des Akoyas mit 160 GB doppelt so große Festplatte. Bluetooth ist wieder nicht intern verbaut, wird aber in Form eines externen USB-Sticks beigelegt.

Die Hardwareausstattung des Medion Akoya Mini E1212 mit Intel Atom N270 Prozessor mit Chipsatz Grafik, 1GB Arbeitsspeicher, 10" Display, WLAN b/g/n plus diverse Schnittstellen entspricht der aktuell gängiger Netbooks. Wie üblich ist das Betriebssystem Windows XP vorinstalliert. Als Software liegen dem Medion Akoya Mini E1212 WISO Mein Geld 2008, Cyberlink PowerDVD 7, Corel Draw Essentials 3, Corel WordPerfect Office X3 und einige Wörterbücher bei. Optisch ist der Medion Akoya Mini E1212 erneut in den drei Farbvarianten Schwarz, Weiß und Titan erhältlich. Die Garantie beträgt erfreulicherweise wieder 3 Jahre.

USB-Stick verschlüsseln

USB-Sticks sind sehr praktisch, wenn es um den schnellen Austausch von Daten geht. Dank ihres geringen Anschaffungspreises finden sie regen Absatz und werden privat wie beruflich gerne und häufig genutzt. Leider machen sich aber nur wenige Anwender Gedanken darüber, was mit den darauf befindlichen Daten passiert, sollte der Stick einmal verloren gehen oder gar gestohlen werden. Wurden zuvor keine Sicherungsmaßnahmen unternommen, sind in einem solchen Fall sämtliche Daten für den Finder bzw. Dieb zugänglich.

Um das zu verhindern, gehören sensible Daten auf Datenträgern generell verschlüsselt, erst recht auf mobilen. Und um sich den Aufwand zu ersparen, sich jedes Mal Gedanken darüber zu machen, wie sensibel eine einzelne Datei ist, sollten auf mobilen Datenträgern einfach alle Daten verschlüsselt werden. Wie das geschieht, möchte dieser Artikel anhand einer Schritt für Schritt Anleitung erklären. Doch zuvor noch ein paar Hintergrundinformationen zur verwendeten Verschlüsselungssoftware TrueCrypt.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
Hier werbenAnzeigen