Hier werbenAnzeigen

Hilfe, meiner Maus sein Scrollrad klemmt!

Nachdem vor einiger Zeit die rechte Taste meiner guten alten Maus ihren Geist aufgegeben hatte, musste eine neue her. Da ich mit der Ergonomie der alten Maus von Microsoft persönlich sehr zufrieden war, sollte der Nachfolger ebenfalls aus Redmond kommen. Meine Wahl fiel auf die Microsoft Comfort Optical Mouse 3000. Die ersten Eindrücke bei der Arbeit damit waren sehr positiv: Sie ist präzise, die Tasten lassen sich leicht drücken und das rasterlose Scrollrad ist im Vergleich zur Vorgängerin angenehm leise. Auch optisch passte sie zum restlichen IT-Grau. Doch bereits nach wenigen Wochen meinte die Maus zickig werden zu müssen. Plötzlich wurde das Scrollrad schwerfälliger. Na super!

Die anfängliche Schwerfälligkeit steigerte sich zunehmend bis, ja bis sich das Scrollrad bei normaler Handhabung teilweise nicht mehr drehen lies. Ich war drauf und dran der Maus zu zeigen wer von uns beiden der Stärkere ist und hatte mich in Gedanken bereits auf die Suche nach einer Nachfolgerin begeben. Doch bevor ich ihr Schicksal endgültig besiegelte und sie in den Mäusehimmel (oder in die Hölle) beförderte, wollte ich zunächst noch einmal dem Problem auf den Grund gehen und sie auseinandernehmen.

Da eine Maus kein allzu kompliziertes Hightechprodukt ist, hier nur eine kurze Anleitung: Zuerst die vier Gleitpads auf der Unterseite entfernen. Darunter kommt jeweils eine Schraube zum Vorschein. Alle vier Schrauben herausdrehen und schon lässt sich das Gehäuse der Maus auseinandernehmen. Zum Vorschein kommt das zickige Scrollrad, das zur Hälfte in ein transluzentes Kunststoffgehäuse eingepackt ist.

Der Versuch das Rad bei offenem Gehäuse zu drehen führte zum selben Ergebnis: es klemmte! Als nächstes entfernte ich die helle Kunststoffabdeckung und siehe da, das Rad lief wieder so weich wie Butter. Und das auch noch nach dem Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge, nur eben ohne das zickende Plastikteil. Bestens, wieder ein paar Euros gespart und neuen Stoff für einen huBB Artikel zusammen. Vielleicht gibt es irgendwo da draußen Leidgenossen, denen hiermit geholfen werden kann.

Anzeige
Hier werbenAnzeigen