Hier werbenAnzeigen

Bluetooth für den Medion Akoya Mini

Was haben diejenigen, die den Medion Akoya Mini mit einer drahtlose Tastatur bzw. Maus bedienen oder ein Headset zur Videotelefonie verwenden oder auf die Daten eines drahtlosen GPS Empfängers zugreifen oder unterwegs das UMTS-Handy als Modem für den Internetzugang verwenden wollen gemein? Sie werden die nicht vorhandene Bluetooth Funktionalität der ersten Ausgabe des Netbooks schmerzlich vermissen!

Die einfache Lösung für diesen Mangel heißt Mini Bluetooth Dongle und liegt in der neueren Ausgabe des Akoyas bereits als Zugabe bei. Da hat wohl auch der Hersteller dieses Manko erkannt. Ein Mini Bluetooth Dongle ist ein besonders kleines Bluetooth Modul, das größtenteils in einen USB Stecker integriert ist. Wegen seiner geringen Abmessungen verschwindet der Stöpsel fast zur Gänze im Gehäuse des Netbooks, aber eben nur fast! Die USB Bluetooth Dongles, die beispielsweise von Hama1, Kensington2, Trust3, B-Speech4 oder LogiLink5 stammen, ragen noch etwa 7 mm aus dem Gehäuse heraus. Daran erinnert wird man jedes Mal, wenn man dabei ist den Akoya in seine maßgeschneiderte Tasche zu packen. Ob man sich daran nun stört oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen.

Die absolut optimalste Lösung ist der externe Bluetooth Stecker jedenfalls nicht. Und weil einfach einfach zu einfach ist, gibt es hier eine alternative Lösung für alle, die ihre Freizeit gerne mit dem Schraubenzieher und Lötkolben verbringen: Ein internes Bluetooth Modul für den Medion Akoya Mini E1210.

Interner Bluetooth Dongle

Der interne Bluetooth Dongle ist im Prinzip nichts anderes als ein externer, nur eben in nackig und intern angeschlossen. Und so sieht der noch jungfräuliche Bluetooth Dongle von Hama aus:

In der Frontalansicht kann man die Platine im Stecker erkennen:

Als erstes heißt es, die Platine von ihrem unnötigen Gehäuse zu befreien. Dazu trennt man den transparenten Plastikabschluss vom metallenen Stecker.

Die nachfolgenden Bilder zeigen die Vorder- und Rückseite der entblößte Platine und gemäß dem USB Standard hat sie die gezeigte Belegung:

Platine platzieren

Im MSI Wind befindet sich das eingebaute Bluetooth Modul unter der Festplatten. Im Bereich der Antenne des Moduls ist die Abschirmung des Gehäuses ausgespart um einen besseren Empfang zu ermöglichen. Im Akoya fehlt das Bluetooth Modul, allerdings ist sowohl der Anschluss auf dem Mainboard als auch die Aussparung der Gehäuseabschirmung (schwarzes Rechteck) vorhanden. Sogar die Plastikhaken zur Befestigung stehen vom Gehäuse ab. Damit ist der ideale Platz zum Nachrüsten gefunden.

Platine einbauen

Als Anschluss für das Bluetooth Modul dient der bereits vorbereitete interne USB Port. Damit das Bluetooth Modul daran angeschlossen werden kann, benötigt es noch den passenden Stecker. Der besteht aus einem 4-poligen Abschnitt einer Adapterleiste mit einem Raster von 2,54 mm, die beispielsweise bei Reichelt unter der Bestellnummer AW 122/20 erhältlich ist. Dieser Stecker wird über angelötete Drähte mit dem Bluetooth Modul verbunden. Um Kontakte des Moduls mit der Gehäuseabschirmung nach unten oder dem Mainboard bzw. der Festplatte nach oben zu verhindern wird es rundherum mit Kaptonband isoliert. Abschließend kann das Bluetooth Modul in den internen USB Port eingesteckt werden.

Wenn alles fehlerfrei ausgeführt wurde, erkennt das Betriebssystem beim Neustart die neue Komponente. Nach der Installation taucht das Bluetooth Modul im Geräte-Manager auf und kann verwendet werden.


Anzeige
Hier werbenAnzeigen